18
Vom Kahlschlag zum Schutzwald –
im Quellgebiet der Töss
Steg im Tösstal: 3 Routen | 13 km // 15 km // 17 km |
ca. 350 h // ca. 440 h // ca. 530 h
PDF
 

Bild 18

Tatsächlich kann man im Zürcher Oberland dem Auerhahn begegnen! Die voralpine Gebirgslandschaft mit ihren schroffen, steilen Tälern beherbergt viele seltene Tier- und Pflanzenarten. Auch Haselhuhn, Steinadler und Waldgämse fühlen sich hier heimisch. Die Waldpflege erfordert viel Fantasie und differenzierte Massnahmen zur Erhaltung dieses kulturgeschichtlichen Erbes. Spektakulär ist die Vielfalt der Pflanzen, die so schöne Namen tragen wie Alpenrose, Aurikel oder Frauenschuh. Auf dem Dägelsberger Wisli erwartet Sie neben diversen Enzianarten und seltenen Gräsern auch eine sagenhaft schöne Aussicht. Der Tössstock eignet sich sowohl für einen Spaziergang mit Bräteln am Grillplatz als auch für ausgedehnte Wanderungen mit Aufstiegen bis zum Schnebelhorn. Wenn Sie am Wasserfall Burri vorbeikommen, haben Sie hoffentlich die Badehose dabei, denn an der Badestelle erwartet Sie die wohlverdiente Erfrischung mit kühlem Quellwasser.

 

Siehe Zoom Parkplatz Parkplatz Bahnstation Busstation Raststelle 6 Raststelle 5 Raststelle 3 Raststelle 4 Raststelle 2 Raststelle 1 Highlight 6 Highlight 5 Highlight 4 Highlight 3 Highlight 2 Highlight 1 Ausgangs-/Endpunkt
  • Route 1: Bahnhof Steg im Tösstal · Wasserfall Burri mit Badegelegenheit · Wasserfall Lauf mit Wasserspektakel · Dägelsberger Wisli · Schnebelhorn · Auerhahn · Luchse · Bahnhof Steg im Tösstal
  • Route 2: Bahnhof Steg im Tösstal · Wasserfall Burri mit Badegelegenheit · Schnebelhorn · Auerhahn · Luchse · Bahnhof Steg im Tösstal
  • Route 3: Bahnhof Steg im Tösstal · Schnebelhorn · Auerhahn · Luchse · Bahnhof Steg im Tösstal

Hinweis

Der Abstieg zwischen Strahlegg und Chleger ist recht steil.


Kartenausschnitt: © 2011 swisstopo

© 2022, WaldZürich, VZF, Redaktion Zürcher Wald