12
Wo Natur und Kultur sich treffen
Marthalen – Rheinau | 9 km, ca. 240 h
PDF
 

Bild 12

Im Waldgebiet Niederholz befinden sich die grössten zusammenhängenden Eichenwälder der Schweiz. Wenn Sie einen Specht klopfen hören, dann handelt es sich vermutlich um den Mittelspecht. Da diese seltene Spechtart Eichenwälder bevorzugt, ist der schöne Vogel mit dem roten «Kopfschmuck» hier anzutreffen. Egal, ob Sie sich für die kürzere oder die längere Wanderroute entscheiden, dem Ort Marthalen mit seinen gepflegten Riegelbauten sollten Sie ein wenig Zeit widmen. Wenn Sie anschliessend in den Wald eintauchen, geniessen Sie den markanten Mittelwald mit seinen klopfenden, zirpenden und nagenden Bewohnern. Bei der Ruine des Römischen Wachturms können Sie die mitgebrachten Würste braten und ein Bad im kühlen Rhein nehmen. In Rheinau angekommen, lockt eine Schifffahrt flussaufwärts bis zum Rheinfall bei Schaffhausen. Aber auch Rheinau selbst hat einiges zu bieten, wie z. B. das ehemalige Benediktinerkloster auf der Insel Rheinau.

 

Busstation Bahnstation Busstation Busstation Raststelle 3 Raststelle 2 Raststelle 4 Raststelle 1 Endpunkt Highlight 7 Highlight 6 Highlight 5 Highlight 4 Highlight 3 Highlight 2 Highlight 1 Ausgangspunkt

Marthalen, Dorf • Marthalen • Lindenhof Marthalen • Lauberen • Fosenacker • Mittelwald • Reservat • Römischer Wachturm • Rheinau


Anfahrt im PW

Der Bus Nr. 620 bringt Sie von Rheinau zurück nach Marthalen. Fahrzeit ca. 15 Min.


Kartenausschnitt: © 2011 swisstopo

© 2022, WaldZürich, VZF, Redaktion Zürcher Wald