10
Durch Teufels Schlucht zu Himmels Pforte
Kollbrunn – Elgg | 9 km, ca. 530 h
PDF
 

Bild 10

Ein wenig teuflisch mag sie schon aussehen, die «Tüfels Chilen», und sollten Hänsel und Gretel durch diese Schlucht gekommen sein, hat sie das moosgrüne, wasserspuckende Ungeheuer wohl sehr erschreckt. Fantastisch sind die Formen der vom Wasser geprägten Landschaft zwischen Kollbrunn und Elgg. Fein zerstäubendes Wasser hüllt die Erosionswand Bäntal in einen romantischen Schleier und der Giessen Bäntal schlüpft im Winter in die Form einer sagenhaften Eisgestalt. Wer genug fantasiert hat, der möge sich den Fakten zuwenden und die Tafeln am Wasserlehrpfad «Töss 91» studieren. Den Lehrpfad haben die Tösstaler Gemeinden 1991 eingerichtet, um über die hydrologische, geologische und wasserwirtschaftliche Bedeutung der Töss zu informieren. Mit Wissen gewappnet, brauchen Sie nun auch keine Waldgeister mehr zu fürchten, wenn Sie durch Teufels Schlucht hinauf zu Himmels Pforte wandern. Der Schauenberg erwartet Sie mit Rastplatz und Feuerstelle zum Picknick und beschenkt Sie mit einem prächtigen Ausblick auf die ganze Alpenkette.

 

Siehe Zoom Busstation Bahnstation Bahnstation Busstation Busstation Busstation Busstation Busstation Raststelle 7 Raststelle 6 Raststelle 5 Raststelle 4 Raststelle 3 Raststelle 2 Raststelle 1 Highlight 7 Highlight 6 Highlight 5 Highlight 4 Highlight 3 Highlight 2 Highlight 1 Endpunkt Ausgangspunkt

Bahnhof Kollbrunn • Tüfels Chilen • Giessen Bäntal • Röhrlitobel mit Erosionswand Bäntal • Käferfrass • Schauenberg • Waldeigentümer • Farenbachtobel • Bahnhof Elgg


Anfahrt im PW

Die S35 bringt Sie von Elgg nach Winterthur Grüze, von wo aus Sie mit der S26 nach Kollbrunn reisen. Fahrzeit ca. 30 min.


Kartenausschnitt: © 2011 swisstopo

© 2022, WaldZürich, VZF, Redaktion Zürcher Wald