2
Märchenhaft – der Eibenwald am Albis
Adliswil – Hausen am Albis | 11 km, ca. 615 h
PDF
 

Bild 2

Die ausgedehnten Eibenwälder prägen die Albiskette europaweit einzigartig. Ausserdem ist es die Vielfalt, die eine Wanderung durch den Albis-Wald so attraktiv macht. Der Waldibach begleitet einen Teil des Weges durch den märchenhaft anmutenden Dauerwald, den die sorgsame Bewirtschaftung reich strukturiert. Man wäre nicht überrascht, auf Feen und Kobolde zu treffen. Ebenso verzaubern der zartgrüne Buchenwald und das Zirpen im artenreichen Naturschutzgebiet. Am Albis hört man das Herz des Waldes schlagen. Wo der Sihlwald den natürlichen Zerfallsprozessen überlassen wird, dem friedlich-wilden Werden und Vergehen, kann auch der Wanderer «die Seele baumeln» lassen. Spätestens auf dem Hochwachtturm, beim fantastischen Ausblick in alle Himmelsrichtungen, werden auch die letzten Sorgen ganz klein.

 

Adliswil – Hausen am Albis Siehe Zoom Busstation Rastplatz 4 Rastplatz 3 Busstation Bahnhof Busstation Busstation Parkplatz Bahnhof Busstation Rastplatz 1 Rastplatz 2 Endpunkt Highlight 8 Highlight 7 Highlight 6 Highlight 5 Highlight 4 Ausgangspunkt Highlight 3 Highlight 2 Highlight 1

Haltestelle Büchel, Adliswil • Märchenhafter Wald • Grosses Eibenvorkommen auf dem Albis • Waldschule Adliswil • Naturschutzprojekte am Langnauerberg • Sihlwald • Schnabellücke • Buchenwald • Dauerwald • Poststation Hausen am Albis


Anfahrt im PW

Von der Poststation Hausen am Albis fahren Sie mit dem Bus zum Bahnhof Langnau-Gattikon und von dort mit der S4 zurück nach Adliswil (oder umgekehrt). Fahrzeit ca. 40 min.

Hinweis

Der Aufstieg vom Langnauerried zur Albispasshöhe ist etwas beschwerlich, aber kurz.


Kartenausschnitt: © 2011 swisstopo

© 2022, WaldZürich, VZF, Redaktion Zürcher Wald