Aktuelles aus dem Waldwirtschaftsverband Zürich

Kurzprotokoll der Vorstandssitzung vom 22. Mai 2017

Am 22. Mai traf sich der Vorstand in Zürich zu seiner sechsten und letzten Sitzung im Geschäftsjahr 2016/17.

Vernehmlassung Jagdgesetz

Der Vorstand diskutierte den Entwurf des kantonalen Jagdgesetzes und der Jagdverordnung. Nach Auffassung des Vorstandes wurde mit dem Entwurf die Chance verpasst, die Waldeigentümer generell besser in die Belange der Jagd einzubinden. Der Verband lehnt die starken Zentralisierungsabsichten, verbunden mit weiteren Einschränkungen des Mitspracherechts der Gemeinden ab.

Zusammen mit dem Zürcher Forstpersonalverband stellt der Waldwirtschaftsverband den Gemeinden und den übrigen organisierten Verbandsmitgliedern auf Wunsch die Stellungnahme von WVZ und VZF als Grundlage für die eigene Vernehmlassungsantwort zu Verfügung.

Weitere Geschäfte

Ferner befasste sich der Vorstand mit der von der a. o. GV beschlossenen Beteiligung an der FagusJura SA. Revierförster Robi Püntener stellte sich als möglicher Nachfolger des zurückgetretenen Walter Hess vor, der den Verband Zürcher Forstpersonal im WVZ-Vorstand vertrat. Eine allfällige Wahl erfolgt durch die WVZ GV im November 2017.

 

Mitteilung: Waldwirtschaftsverband Zürich, Geschäftsstelle, 23. Mai 2017

© 2021, WaldZürich, VZF, Redaktion Zürcher Wald, Abt. Wald