Aus der Vorstandssitzung Waldwirtschaftsverband Zürich vom 4.9.2017

Am 4. September traf sich der Vorstand in Zürich zu seiner ersten Sitzung im neuen Geschäftsjahr 2017/18.

Die Abteilung Wald informierte den Vorstand über die Käfer- und Sturmholzlage im Kanton Zürich. Im Zürcherischen "Stammertal" sieht es lokal ähnlich aus wie nach Orkan "Lothar".

Der Vorstand hat die Statuten des Vereins OdA Wald Zürich-Schaffhausen beraten und verabschiedet. Er ist der Auffassung, dass sich die Zürcher Waldeigentümer als Arbeitgebervertreter in der OdA auch mit nur einem Stimmrecht genügend einbringen können. Eine allfällige Einbindung der Forstunternehmer in die OdA wurde begrüsst. Der Verein OdA Wald ZH-SH muss nach Vorgaben der kantonalen Bildungsdirektion gegründet werden, um die Haftung besser einzugrenzen.

Nach Auffassung des Vorstandes ist die Umsetzung des neuen Schweizer FSC-Standards im Kleinprivatwald sehr anspruchsvoll und kann dazu führen, dass der Anteil des zertifizierten Pri-vatwaldes abnehmen wird. Die Vernehmlassungsantwort wird entsprechend eingereicht.

Der Vorstand nahm eine erste Lesung der Jahresrechnung 16/17 und des Budgets 17/18 vor und bereitete das Thema Ersatzwahlen für die GV 2017 vor.

Mitteilung: Waldwirtschaftsverband Zürich, Geschäftsstelle, Felix Keller, 5. September 2017

© 2020, WaldZürich, VZF, Redaktion Zürcher Wald, Abt. Wald