Zusammenfassung Generalversammlung 2013 im Zürcher Hauptbahnhof

Einleitung des Präsidenten VZF Martin Gross (Auszug)

LogoVZF_gv.jpg„Wald bewegt. Er bewegt sich ständig. Er bewegt uns und er bewegt mich. Es ist mir eine besondere Ehre euch zur 100. Generalversammlung des VZF hier in der Waldarena im Zürcher Hauptbahnhof begrüssen zu dürfen. Wir Forstleute denken in langen Zeiträumen von 100 Jahren und mehr. Genau das fasziniert uns an unserer Arbeit; macht uns aber auch unserer Verantwortung bewusst, die wir für die Zukunft tragen.
Es ist wichtig, dass wir unsere Arbeit und unser Wirken nicht nur den Anforderungen der Gegenwart anpassen, sondern auch deren der Zukunft. Der Förster muss sich nicht im Wald verstecken, sonder er muss sich vor den Wald stellen, an der Schnittstelle zur „restlichen Welt“.

Grussworte der Gäste

IMG_0038.JPGStadtrat Andres Türler begrüsst die Versammlung im Namen der Stadt Zürich. Er stellt fest, dass der Wald auch die Stadt bewegt. Rund 23% der Stadt Zürich besteht aus Wald; ausserhalb, aber auch innerhalb der Stadtgrenzen. Für Zürich ist der Wald vor allem ein Erholungsraum höchster Güte und die grösste Sporteinrichtung der Stadt. In Zukunft wird der Wald noch mehr an Bedeutung gewinnen. Ansteigende Energiepreise und die Biodiversität stellen hohe Anforderungen an den Wald.
Stadtrat Türler sieht den Förster als Vermittler zwischen den Anliegen der Stadtbevölkerung und den Bedürfnissen des Waldes. Fachleute müssen dem Wald helfen den veränderten Bedingungen Rechnung zu tragen.
 

Kantonsforstingenieur Koni Noetzli gratuliert dem Verband Zürcher Forstpersonal zum 100 jährigen Bestehen. „Förster prägen und repräsentieren den Wald in der Bevölkerung. Der Förster geniesst das Vertrauen der Waldbesitzer und der Öffentlichkeit. Der VZF arrangiert sich immer wieder an vorderster Front für den Wald und das Forstpersonal. Die Vielfalt der verschiedenen Forstreviere ist beeindruckend. Jeder und Jedes hat seinen Platz. Die starke Einheit untereinander ist vorbildlich“. 

Im Jubiläumsjahr will die Abt. Wald keine einzelnen Mitarbeiter ehren, die sich um den Wald verdient gemacht haben, sondern das gesamte Forstpersonal des Kantons Zürich. Konrad Noetzli überreicht dem VZF einen grossen Holzknoten in Form von in sich greifenden Holzstäben. Der aus verschiedenen Holzarten bestehende Knoten steht auf einer rund 30'000 Jahre alten Föhren-Holzscheibe deren Stamm bei Bauarbeiten im Binz-Quartier gefunden wurde. Der Knoten symbolisiert die grosse Vielfalt im Zürcher Wald, die aber zusammen eine starke Einheit bilden. Jedes Mitglied erhält ebenfalls einen Knoten im Taschenformat geschenkt.
Nach dem Motto: Grosse Vielfalt-Starke Einheit.

 Kaspar Reutimann, Präsident des WVZ, begrüsst die Anwesenden und beglückwünscht den VZF zur gelungenen Ausstellung „Wald bewegt“. „Förster sind keine Holzköpfe und haben auch kein Brett vor dem Kopf. Sie sind fleissig wie die Bienen, haben eine uneingeschränkte Liebe zum Wald und sind ausserdem noch hervorragende Organisatoren und Strategen. Eine solche Ausstellung stampft man nicht so einfach aus dem Boden. Es braucht eine gute Zusammenarbeit und gute Beziehungen um einen solchen Event zu veranstalten. Reutimann “Dankt für die sehr gute Zusammenarbeit unter den Verbänden.

Gottfried Bossi überbringt die besten Grüsse des Verbands Schweizer Forstpersonal und unterstreicht die wichtige Bedeutung des VZF in der ganzen Schweiz. Er erinnert daran, dass im 2014 ebenfalls ein Grossanlass stattfindet. Die Weltmeisterschaft der Holzfäller (World Logging Campionships) wird am 10. bis 14. September 2014 in Brienz BE ausgetragen.

Martin Keller von der Holzindustrie Ostschweiz ist bewegt und bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit den Förstern. Er hofft, dass es in Zukunft im Zürcher Wald auch für Nadelholz noch Platz hat.

Christoph Ammann TG überbringt im Namen der Nachbar-Försterverbände die besten Glückwünsche zum 100 jährigen Bestehen und hofft, dass diese grossartige Ausstellung noch an vielen Orten Platz findet.

Neueintritte

Neu im Verband Zürcher Forstpersonal dürfen wir 8 Neu-Mitglieder begrüssen.
Inka Brendel Försterin Grün Stadt Zürich
Simon Ammann Abt. Wald
Daniel Dahmen Förster Katzensee
Samuel Bürgin Förster Meilen
Matthias Erb Forstwart
Ralph Albrecht Forstwart
Andrej Rauber Forstunternehmer
Simon Meisterhans Forstwart-Lernender

Alle Neu-Mitglieder werden unter Applaus aufgenommen.
Der Verband Zürcher Forstpersonal zählt nun 250 Mitglieder!

Wahlen

Andres Trümpy hat seinen Rücktritt nach 8 Jahren Vorstandsarbeit eingereicht. Der Präsident Martin Gross bedankt sich bei Andres für die wertvolle und stets konstruktive Arbeit im Vorstand des VZF.
Als neues Mitglied für den Vorstand stellt sich Herbert Werlen, Förster aus Illnau-Effretikon zur Verfügung. Herbert verfügt bereits über Vorstandserfahrung im Forstkreis 4 und wird unter Applaus von der Versammlung gewählt.

Die verbleibenden Vorstandsmitglieder Christa Schmid, Walter Hess, August Erni,
Flurin Farrér, Roland Helfenberger, Hanspeter Isler und Kurt Baumann stellen sich zur Wiederwahl und werden von den Stimmberechtigten ohne Gegenstimmen gewählt.
Der Präsident Martin Gross wird ebenfalls durch die Mitgliederversammlung einstimmig wiedergewählt.
Die Rechnungsprüfungskommission,bestehend aus: Christian Lippuner, Walter Streuli und Markus Widmer werden ebenfalls einstimmig durch die Mitgliederversammlung bestätigt.

Generalversammlung 2014

Die nächste Generalversammlung findet im Forstkreis 3 statt. Hano Vontobel freut sich, die Versammlung im Raum Hinwil/Wetzikon begrüssen zu dürfen. Als Datum wird der 9. Mai 2014 festgesetzt.

Beitragserhöhung Verband Schweizer Forstpersonal

Beitragserhöhung Verband Schweizer Forstpersonal von Fr. 40.- auf Fr. 60.- pro Mitglied

Der Verband Schweizer Forstpersonal ist auf eine Erhöhung des Mitgliederbeitrages angewiesen. Der Verband erfüllt in vielen Gremien Aufgaben zum Wohl der im Wald arbeitenden Fachkräfte. Die Hauptgründe für die Beitragserhöhung sind :
- Voll berechtigtes Mitglied des Swiss Sponsorenpools/Holzerwettkampf (Fr. 5.- pro Mitglied)
- Nachwuchsförderung
- Kein Geld mehr aus dem Selbsthilfefond-Topf (SHF)
- Steigende Zahl der Mitglieder die ins Rentenalter kommen oder schon sind

Der Vorstand VZF unterstützt das Ansinnen mehrheitlich und hofft, dass der Beitrag für längere Zeit nicht mehr angehoben wird. Ausserdem wünscht der Vorstand, dass die Geschäftsstelle auch die Bedürfnisse der kantonalen Sektionen anerkennt und ernst nimmt.
Die Stimmberechtigte Versammlung stimmt mit zwei Gegenstimmen zu.

Anmerkung des Aktuars: An der Delegiertenversammlung vom 20. Sept 2013 (nach unserer GV) wurde die Beitragserhöhung von der Mehrheit der Delegierten verworfen. Der Vorstand des VSF wird nochmals „über die Bücher gehen“ und an der Del. Vers. 2014 in Brienz nochmals einen Erhöhungsantrag stellen. Somit bleibt der alte Beitrag vorerst bestehen.
Staatsarchiv: Die unterdessen z.T.100 jährigen Protokolle des Verbandes werden dem Staatsarchiv zur sicheren Aufbewahrung anvertraut. Es wäre schade, wenn an diesen unersetzlichen Dokumenten der Zürcher Forstgeschichte Schaden entstehen würde.
Holzerwettkampf: Andreas Guggisberg macht die Versammlung darauf Aufmerksam, dass vom 23. bis 25 Mai 2014 der Holzerwettkampf auf dem Pfannenstiel stattfindet.

Der Aktuar: Kurt Baumann

© 2019, WaldZürich, VZF, Redaktion Zürcher Wald, Abt. Wald