Die Stimme der Zürcher Waldeigentümer

Der Waldwirtschaftsverband Kanton Zürich WVZ ist die kantonale Interessenorganisation der Zürcher Waldeigentümer. Er wurde im Jahre 1919 unter dem Namen «Holzproduzentenverband des Kantons Zürich» gegründet. Der Waldwirtschaftsverband Kanton Zürich vertritt die Interessen und Anliegen der Zürcher Waldeigentümer. Seine 335 Mitglieder sind Kanton, Gemeinden, Korporationen, Privatwaldverbände, Forstgenossenschaften und Privatwaldeigentümer. Sie repräsentieren zusammen gut 32'000 Hektaren, bzw. ca. 64% der Zürcher Waldfläche.
Sie finden den Waldwirtschaftsverband Zürich auch auf Facebook.

Information: Der WVZ macht Informationsarbeit für seine Mitglieder. Die Zeitschrift «Zürcher Wald» informiert alle zwei Monate über die laufenden Verbandsaktivitäten und über wichtige Entwicklungen und Themen der Waldwirtschaft. Tagesaktuelle Informationen finden Sie hier. Der Verband informiert die Zürcher Bevölkerung über die Waldfunktionen, Waldbewirtschaftung und die Holzverwendung.

Interessenvertretung: Der Verband setzt sich auf politischer Ebene für die Interessen seiner Mitglieder ein. Er pflegt zum Beispiel einen jährlichen Gedankenaustausch mit dem für den Wald zuständigen Zürcher Regierungsrat. Der WVZ ist Mitglied des nationalen Dachverbandes Waldwirtschaft Schweiz. Er unterhält Verbindungen in die kantonale und nationale Politik und mit kantonalen und nationalen Branchenverbänden. Er unterhält enge Kontakte zum Zürcher Forstdienst, bzw. zum Verband Zürcher Forstpersonal.

Holzabsatzförderung: Der Verband will die nachhaltige Holznutzung aus dem Wald fördern. Er unterstützt die Idee einer zentralen Holzvermarktungsorganisation in den Händen der Waldeigentümer, welche den aktuellen Entwicklungen der nationalen und internationalen Holzindustrie mit immer grösseren Verarbeitungsmengen Rechnung trägt. Der Verband ist Aktionär der Holzvermarktungsfirma ZürichHolz AG und ist im Verwaltungsrat mit einem Sitz vertreten. Er unterstützt die Aktivitäten der Fagus Jura SA zur Verarbeitung von Buchenholz. Der WVZ ist in der logo_red_memberid_115x102.jpgHolzmarktkommission der Ostschweiz in Kontakt mit den Verbänden der Holzindustrie und informiert seine Mitglieder über das aktuelle Holzmarktgeschehen.

Waldzertifizierung: Jeder Waldeigentümer in den Kantonen Zürich und Schaffhausen kann seinen Wald über die Zertifizierungsgruppe Zürich-Schaffhausen nach FSC zertifizieren lassen. Die Zertifizierungsgruppe Zürich-Schaffhausen wurde im Sommer 2010 für fünf Jahre rezertifiziert.

Für einen Kubikmeter genutztes Nutzholz aus zertifiziertem Wald bezahlt der zertifizierte Waldeigentümer 35 Rappen an den WVZ zur selbsttragenden Finanzierung des Projektes Zertifizierung. Je nach Forstrevier verrechnet der Revierförster zusätzlich 50 Rappen pro Kubikmeter für seine Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Zertifzierung. Total also maximal 82 Rappen pro Kubikmeter Rundholz.

wvz_titel.pngPrivatwaldförderung: Der Kanton Zürich hat 50% Privatwald. Der WVZ setzt sich für die Verbesserung der Bewirtschaftungsvoraussetzungen im Privatwald ein.

Betriebswirtschaftliche Kennziffern: Rund 20 Forstbetriebe im Kanton Zürich führen eine forstliche Betriebsabrechnung. Der WVZ verdichtet das daraus anfallende Zahlenmaterial und stellt es seinen Mitgliedern und den Zürcher Waldeigentümern in Form von Kennziffern als wichtige betriebswirtschaftliche Grundlage zur Verfügung.

Sind Sie an einer Mitgliedschaft interessiert oder wünschen Sie weitere Informationen über den Waldwirtschaftsverband Kanton Zürich? Die Geschäftsstelle erteilt Ihnen gerne weitere Auskünfte: wvz(at)zueriwald.ch oder Telefon 052 364 02 22

© 2016, WVZ, VZF, Redaktion Zürcher Wald, Abt. Wald